Your search results

Sault, die Wiege des Lavendels

lavande

Das Dorf Sault liegt auf einer Felsspitze, die die hügelige Umgebung von Sault überragt. Es liegt auf einer Höhe von 766 Metern und wurde mit dem Gütesiegel „Station Verte“ (umweltfreundlicher Urlaubsort) ausgezeichnet. Sault ist auf der ganzen Welt bekannt für seinen Lavendelanbau, und das ehemals befestigte Dorf zeugt von intensiver Betriebsamkeit und Geschäftigkeit seit der Urgeschichte.

Sault ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge, Wanderungen und Spazierfahrten auf den Mont Ventoux, in die Nesque-Schlucht, in das Toulourenc-Tal, auf das Plateau d’Albion, in das Lure-Gebirge, in den Lubéron und viele weitere, nahe gelegene Sehenswürdigkeiten und Orte in den Départements Drôme provençale und Alpes-de-Haute-Provence.

Im alten Viertel des Dorfes, auf dem Rundgang mit der Ausschilderung „1 heure sur les pas du loup“ („eine Stunde auf den Spuren des Wolfes“) gehen Sie durch die malerischen Sträßchen des ehemaligen Dorfzentrums. Der Besucher entdeckt das ehemalige Schloss, seine Befestigungsmauern, seine Ringmauern und Eingangstore, und ebenso einige Häuser aus dem Mittelalter, der Renaissance und aus dem XVIII. Jahrhundert. Besonders zu erwähnen ist eine schöne, mit einem Rundbogen versehene Eingangstür aus der Zeit Ludwigs XIII und die Fassade des einst herrschaftlichen Hauses La Broussière. Der Flyer mit der Beschreibung des Rundgangs ist kostenlos beim Fremdenverkehrsbüro erhältlich.

Die Kirche Notre Dame de la Tour, die im XII. Jahrhundert erbaut und als historisches Monument klassifiziert wurde, hat ein schönes, romanisches Kirchenschiff mit drei Gewölbefeldern, und einen großzügigen Altarraum, der aus drei Kapellen besteht, die im XIV. Jahrhundert erbaut wurden. Im Zuge der Bautätigkeit zu jener Zeit wurde auch das Westportal eingebaut und der Glockenturm errichtet, der im ausgehenden Mittelalter zerstört worden war.

Das Heimatmuseum, das im Juli und August geöffnet ist, wurde im Jahre 1859 von Henri Chrestian gegründet und ist eines der ältesten Heimatmuseen in ländlichen Gebieten. Die vielen Gemälde und großen Glasschränke mit Schätzen unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Zeiten verleihen dem Museum einen altmodischen Charme.

Place d'Aurel
Sault

Seit dem Jahre 1887 ist der Nougathersteller André Boyer im Dorf ansässig. Dieser Betrieb gehört zum gastronomischen Erbe von Sault und dem Département Vaucluse.

Die kulturelle Einrichtung „Moulin des Aires“ ist eine ehemalige Windmühle, die vollständig renoviert wurde. Sie beherbergt heutzutage eine Bibliothek, und das ganze Jahr über finden verschiedene Ausstellungen statt.

In der unmittelbaren Umgebung von Sault können Sie die Destillerien „Aroma’Plantes“ und „le Vallon des Lavandes“ besichtigen,  den Lavendelproduzenten „GAEC Champelle“, „la Loge aux Lavandes“ und die Seifenfabrik „Savonnerie de Provence“.

Für Freizeit und Hobby bietet das Sportzentrum des Dorfes ein Schwimmbad, das im Juli und August geöffnet ist, drei Tennisplätze, die das ganze Jahr über bespielbar sind (Reservierung im Café du Siècle, Tel. 04 90 64 02 17), einen Skate-Park, einen Fußballplatz und viele Möglichkeiten und Ausgangspunkte für Wanderungen und Spaziergänge.

Der Gipfel des Mont Ventoux ist für Autos und Radfahrer von Sault aus ab Mitte April erreichbar. Die 26 km von Sault bis zum Gipfel des Riesen der Provence bieten den Fahrradfahrern die leichteste der drei möglichen Auffahrten.

Sault

Außer dem provenzalischen Wochenmarkt, der seit dem Jahr 1515 an jedem Mittwochmorgen abgehalten wird, finden in den Sommermonaten in Sault zahlreiche Veranstaltungen, Flohmärkte, Festivals und Feste statt. Der Höhepunkt dieser festlichen Aktivitäten ist das Lavendelfest am 15. August jeden Jahres.

Bei Fragen zur Unterbringung und Verpflegung in Sault und für jede weitere Information wenden Sie sich bitte an das

Fremdenverkehrsbüro Ventoux Sud in Sault, Tel. 04 90 64 01 21, sault@ventoux-sud.com

Besuchen Sie auch http://www.mairie-sault-84.fr/